Archiv der Kategorie: Allgemeines

Was überall und nirgends passt

Drei Wochen Forschungsaufenthalt in Serbien

… und ich halte hier die Front.

Was tut man, wenn man Strohwitwer ist?! Alex ist für drei Wochen viel zu lange Zeit in Serbien im Dienste der europäischen Wissenschaft. Es gibt ja die üblichen Dinge, die ich mir vorgenommen habe: Ordnung schaffen, Steuererklärung machen, solide Leben und nicht rumschlumpfen.

Wie ich darüber so nachdenke, sind mir gleich noch weitere interessante Projekte eingefallen. Ich könnte jeden Tag einen Film gucken oder eine DVD, die ich gern mal wieder oder eigentlich schon immer sehen wollte. Da lungert die Marx-Brothers-Box im Schrank, Sketchup-Folgen schreien danach abgespielt zu werden oder aber einfach nur gute Streifen von Helge.

Wie schon Herr Hitchcock meinte: Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! So war es dann auch. Das Telefon klingelt und es sagt sich unerwarteter Besuch an. Der frühe Abend wird also mit Claudia und Felix aus Osterode verbracht. So zieht der erste Abend ohne Film vorüber.

Fazit des ersten Tages: sehr wenig geschlumpft und relativ ordentlich gelebt.

Demnächst mehr in diesem Theater…

Das dreckigste Bahnhofsklo Deutschlands

Dieser Sonderbeitrag muss einfach zu unserem Münchner Wochenende verfasst werden.

Wir machen also am 03.05. einen Ausflug zum Kloster Andechs. Das Wetter ist wunderbar und es finden sich außer uns noch gefühlte tausend andere Ausflügler auf dem heiligen Berg ein. Natürlich verkosten wir die örtlichen Bierspezialitäten. Einfach prima!

Genau die Verköstigung der Biere fordert in Herrsching am Ammersee aber seinen Tribut: Es will wieder etwas raus.

Die Toilette auf den Bahnhof von Herrsching muss man nicht lange suchen, denn es gibt nicht viele Türen dort. Nach dem Öffnen der Tür bietet sich kein Grund zum Zweifeln, der Geruch macht unmittelbar klar, dass das Örtchen erreicht ist. Die Kabinen sind oben mit Stacheldraht gekrönt, damit niemand auf die Idee kommt die 50 Cent zu sparen, ohne die sich die Türen nicht öffnen lassen. Für die 50 Cent bekommt man dann noch nicht einmal Toilettenpapier geboten. Eine Frechheit! Die Urinale sind derart marode, dass die Abwässer sich einen eigenen Weg aus den Rohren gebahnt haben .

Dieses Dreckloch hat mich derart geärgert, dass ich mich genötigt sehe, diesen Artikel zu verfassen um, andere Ausflügler zu warnen!

Tilt-Shift Fotografie

Beim Recherchieren in der Blogosphäre bin ich über den Begriff der Tilt-Shift-Fotografie gestolpert. Allein die verlinkten Videos im Blogeintrag Tilt-Shift Photography Maker haben mich fasziniert. Natürlich gibt es im Web auch ein Online-Tool, welches Bilder im Netz oder von der Festplatte in ein „Modellbau-Foto“ umwandeln kann. Genau das richtige für den Nicht-Photoshopper!

Gesagt – Getan: Ich habe mich einmal ein Foto von Dreymanns Mühle Tilt-Shiften lassen, aber seht selber…

Vorher:

Dreymanns Mühle
Dreymanns Mühle

Nachher:

Dreymanns Mühle Tilt-Shift
Dreymanns Mühle im Modelleisenbahn-Look

FIS Continental Cup in Braunlage

Neues Jahr, mal wieder ein Anlauf zum Skispringen in Braunlage.

In den letzten Jahren war es mau mit der weißen Pracht und das Skispringen auf der Wurmbergschanze musste wegen Schneemangels oder Tauwetter ausfallen. Für das Jahr 2009 hat das Orga-Team vom WSV Braunlage aber Vorkehrungen getroffen: Es wurde für alle Fälle eine hinreichende Menge Kunstschnee vorbereitet. Die Anlaufbahn der Schanze ist schon seit einigen Jahren mit einer Porzellanspur ausgestattet und dadurch auf alle Fälle präpariert. DiesesJahr wird der FIS Continental Cup am ersten Januarwochenende in Braunlage ausgetragen.

Das Wetter hat mitgespielt und die Temperaturen unten belassen.  Das Skispringen kann also stattfinden und der anreisende Zuschauer hat die Qual der Wahl zwischen dem Samstags- oder Sonntagsspringen. Wegen der Vorhersage haben wir uns für Samstag als Besuchstag an der Wurmbergschanze entschieden. Für den Sonntag wird Schneefall vorhergesagt.  Gemäß Prognose scheint für uns auch die Sonne. FIS Continental Cup in Braunlage weiterlesen

Klingeling

Nachdem das S45 bei mir Pfosten eingeschlagen hatte, habe ich mich vor mittlerweile 4 Jahren zu einem S65 durchgerungen. Naja, mit der Marktreife dieses Graupenziegels tollen Kastens hätte sich jedermann denken können, dass Siemens seine Mobilfunksparte verscherbeln muss.

Ich hätte damals schon einen anderen Apparat auswählen sollen. Wie dem auch sei, hat heute ein Sony-Ericsson K800i seine Wege in meine kommunikative Welt gefunden. Es hat einen moderaten SAR-Wert, eine gute Kamera und kann UMTS. Wenn nicht das iPhone so flächig und teuer wäre… Naja, so habe ich jetzt wenigstens eine Kamera, mit der ich jederzeit Bilder knipsen kann. Demnächst gibts hier vielleicht das eine oder andere Bild hier zu sehen.

Jetzt muss ich aber Jogis Jungs die Daumen drücken. Philipp Lahm ist der Mann des Turniers!